Nach gut 1,5 Jahren im Einsatz möchte ich einmal meine Erfahrungen mit der Gere-Hose von Klättermusen zusammenfassen. Die Hose habe ich im Sommer 2013 bei den Leuten von Tapir in Leipzig gekauft.

Bei der Hose handelt es sich um eine nahezu winddichte, sehr elastische und trotzdem robuste Outdoorhose. Die Hose wird explizit als nicht wasserdicht beworben. Wie bei den meisten seiner Produkte legt Klättermusen auch hier großen Wert auf die Umweltverträglichkeit. Die Hose besteht aus recyceltem Polyamid und ist frei von Fluorcarbon.

Klaettermusen_Gere_black

Klättermusen Gere [Bildquelle: Klättermusen]

Sehr angenehm an der Gere sind die vielen Taschen, in denen auf Touren diverser Kleinkram verstaut werden kann. Es gibt zwei offene Gesäßtaschen, in den sich z.B. die Wanderkarte gut verstauen lässt. Weiterhin gibt es die üblichen zwei Fronttaschen sowie zwei Taschen auf den Oberschenkeln, welche per Reissverschluss verschlossen werden können.
Ein elastischer Gürtel gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Der Gürtel ist einer der Punkte, an denen man die Geradlinigkeit der Entwickler bei Klättermusen sieht. Während bei anderen Marken die Gürtelschnalle oftmals als Werbefläche genutzt wird und dadurch groß und schlimmstenfalls noch mit einem dicken 3D-Firmenlogo versehen ist, geht man bei Klättermusen den Weg “form follows function”. Die Gürtelschnalle ist eher klein, sehr flach und auf der Oberfläche total glatt. Sieht also nach nix aus, ist beim Wandern aber das was man eigentlich möchte. Über dem Gürtel verläuft meist der Hüftgurt des Rucksacks oder der Klettergurt. Eine dicke Gürtelschnalle kann an dieser Stelle somit zu einer unangenehmen Druckstelle werden. Durch die glatte Oberfläche ist weiterhin gewährleistet, dass die Gürtelschnalle nicht das darüberliegende Kleidungsstück durchrubbelt.
Die Beinweite der Hose kann wie bei den meisten Hosen verstellt werden. Weiterhin gibt es am Saum entsprechende Haken, um die Hose mit den Schürsenkel des Schuhs zu verbinden, wodurch ein hochrutschen unterbunden werden kann.
Ein Highlight sind die Belüftungsöffnungen, welche seitlich an beiden Beinen angebracht sind. Mittels Reissverschluss kann hier der Kühleffekt reguliert werden. Sinnvollerweise sind die Belüftungsöffnungen mit einem feinen Netzstoff hinterspannt, um Mücken und anderen Plagegeistern den Eintritt zu verwehren … sicher ein Erfahrungswert aus skandinavischen Sommern. Im nicht geöffneten Zustand sind die Reissverschlüsse mit Stoff überdeckt, wobei die offene Seite nach vorn zeigt. Klättermusen nennt hier die bessere Belüftung als Grund. Ob es bei den doch eher mäßigen Geschwindigkeiten beim Wandern einen Unterschied macht ob die Öffnungen nach vorn oder hinten zeigen kann ich mir nicht vorstellen.

Wie ist sie nun die Gere-Hose? Die Hose ist normal weit geschnitten. Im Oberschenkelbereich würde ich sagen einen Tick enger als normal. Im unteren Bereich etwas weiter, damit auch der Schaft größerer Schuhe unter die Hose passt.
Etwas eigenartig ist immer das Anziehen. Beim Reinschlüpfen hat man immer Gefühl, dass die Hose oben rum zu weit wäre. Sobald aber Reissverschluss und Gürtel geschlossen sind passt die Hose wie angegossen. Sie sitzt locker, schlabbert aber nicht rum. Durch das elastische Material drück und ziept nix, auch wenn man sich bewegt.
Was mich immer wieder erstaunt ist der unglaubliche Tragekomfort dieser Hose. Dadurch das es sich um etwas dickeres Material handelt, hat man das Gefühl, eine robuste Jeans zu tragen, die unkaputtbar ist und einen auch beim Kontakt mit Bäumen oder Felsen einen gewissen Schutz bietet. Andererseits fehlt völlig das einengende Gefühl einer Jeans. Beim Klettern oder dem Hochsteigen großer Stufen fühlt sich die Hose eher wie superelastische Fitnesshose an.
Insgesamt macht die Hose einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Materialien fassen sich gut an und bestätigen den Eindruck, dass alles auf Haltbarkeit ausgelegt ist. Es gibt mit Sicherheit deutlich leichtere Wanderhosen. So wiegt die Gere in der Größe M 770g, während z.B. eine Fjällräven Barents G-1000 Pro über 200g leichter ist (Größe 50). Meiner Meinung nach wiegen der Tragekomfort und die Robustheit der Hose das locker wieder auf.

Ich habe die Hose in den 1,5 Jahren:

  • im Sommer in Norwegen bei praller Sonne und 25Grad
  • im Herbst im Riesengebirge sowie sächsischer Schweiz bei windigen 15Grad
  • im Dezember in der sächsischen Schweiz sowie Harz bei -5 bis 5Grad mit Schnee und leichtem Regen

getragen.
Ich muss sagen, die Hose hat für alles gepasst. Im Sommer war es dank der effektiven Belüftung nie zu warm, während es bei leichten Minusgraden selbst ohne Unterhose nicht zu kalt wurde. Leichter Regen lässt sich ebenfalls für eine Weile aushalten, ohne das gleich die Gore-Überhose rausgeholt werden muss. Legt sich der Regen dann wieder, so dauert es nicht lange, bis die Hose wieder trocken ist.
Nach wie vor sieht die Hose praktisch wie neu aus. Gebrauchsspuren sind nicht zu erkennen, weswegen ich in dieser Hinsicht sehr optimistisch bin.

Alles in allem hab ich den Kauf der Hose nicht bereut. Vielmehr habe ich mit der Gere eins meiner absoluten Lieblingskleidungsstücke gefunden. Am liebsten würde ich sie täglich und nicht nur zum Wandern tragen. Allerdings möchte man ja in der Stadt nicht mit einer Hose im Wander-Stil rumlaufen. Anscheinend ist dieses Feedback auch von anderen Kunden an Klättermusen herangetragen wurden. Denn im Klättermusen-Programm gibt es mit der Horg genau eine solche Hose. Von Klättermusen auch explizit als Gere für den täglichen Einsatz beworben.

Was bisher fehlte, waren Kritikpunkte in irgendeiner Form. Das liegt im wesentlichen daran, dass mir bisher nichts wirklich aufgefallen ist.
Man könnte als einziges den Preis für die Hose anbringen. Wer das erste Mal im Laden ein Teil von Klättermusen aus dem Regal nimmt, dem ist zu empfehlen sich mit der freien Hand am selbigen festzuhalten. Wenn einem dann der Verkäufer bestätigt hat, dass es kein Druckfehler ist, stellt sich die Frage ob man wirklich so viel Geld ausgeben möchte.
Wenn man in den diversen Foren stöbert finden sich eigentlich immer wieder zwei Lager. Die Einen finden die Preise total überzogen und weigern sich daher etwas von Klättermusen zu kaufen. Die Anderen haben sich etwas gekauft und finden den Preis im Nachhinein gerechtfertigt und würden es wieder tun. Als Gründe werden dabei immer wieder Tragekomfort, Funktionalität und Haltbarkeit genannt.
Für die Gere-Hose möchte Klättermusen selbstbewußte 260€ haben. Dies ist meiner Meinung nach wirklich kein Papenstiel … aber sehr gut investiertes Geld.

Hier noch ein paar Links zu anderen Reviews: